17. Sep, 2018

Seit Beginn unterstützt Renata Hönisch das Schulprojekt "Organspende und Transplantation - Let´s talk about!" ihres Managers Hubert Kehrer, der dieses österreichweit einzigartige Projekt gemeinsam mit den OÖ.Selbsthilfeorganisationen ins Leben gerufen hat. Gemeinsam mit dem Vortragsteam des Forums besucht sie OÖ.Schulen und erzählt ihre persönliche Geschichte.

"Ich verdanke der Knochenmarkspende meines Bruders mein Leben. Auf diesem Weg möchte ich etwas davon zurückgeben. Unter den vielen Menschen, die in Österreich auf eine passende Knochenmarkspende warten, sind vor allem viele Kinder, die an Leukämie erkrankt sind", so Renata Hönisch.

25. Jun, 2018

Vergangene Woche fanden in Cagliari (Sardinien) die
10. Europameisterschaften für Transplantierte und Dialysepatienten statt. Österreich war mit einer starken Mannschaft in Italien vertreten. Mit dabei auch wieder die stark sehbehinderte Oberösterreicherin Renata Hönisch mit ihrem Bruder Thomas als Guide.

Die Bilanz der beiden Geschwister kann sich sehen lassen: Bei allen Starts am Stockerl, 4x Bronze bei vier Leichtathletikbewerben:

3km Power Walken, 1.500m Laufen, Kugelstoßen und Diskus.

Resümee von Renata Hönisch:
"Ich bin mit meinem Abschneiden mehr als zufrieden, vor allem deswegen, weil durch die Zusammenlegung einzelner Alterrsstufen die Konkurrenz heuer teilweise um einige Jahre jünger war."

Die EM war hervorragend organisiert und für die beiden ein absolutes Highlight in diesem Jahr.

Die nächste EM wird 2020 in Irland stattfinden. Gastgeber wird die Hauptstadt Dublin sein.

 

17. Apr, 2018

Zum Abschluss der Wintersaison bin ich noch bei den Internationalen Österreicheischen Schimeisterschaften der Transplantierten und Dialysepatien in Tannheim (Tirol) bei 2 Bewerben gestartet.
Den Langlaufbewerb konnte ich mit meinem Tiroler Guide gewinnen. Beim Schneeschuhlauf lief ich als Dritte durchs Ziel. So konnte ich die Heimreise mit Gold und Bronze antreten.

Nach einer kurzen Regeneration beginnen bereits wieder die Vorbereitungen für die Sommersaison mit der EM in Sardinien als Höhepunkt.

3. Mrz, 2018

Die Loipen von Hohentauern präsentierten sich bei den Nordischen Staatsmeisterschaften der Behinderten am vergangenen Wochenende in hervorragendem Zustand. Ideale Schneebedingungen für die einzelnen Bewerbe. Lediglich die niedrigen Temperaturen machten einigen Teilnehmern zu schaffen. So entschlossen sich die Veranstalter, den Bewerb über 15km in der Freien Technik um die Hälfte der Distanz auf 7,5km zu verkürzen.
Gemeinsam mit ihrem Gallneukirchner Guide Kurt Leeb war die Oberösterreicherin bei zwei Bewerben am Start. Sowohl über 5km / klassisch als auch über 7,5 km / Freie Technik belegte Renata Hönisch in der Kategorie der Sehbehinderten den hervorragenden 2.Platz.

Resümee von Renata Hönisch (OÖ. Blindensportverein / OÖBSV)
„Mit meinem Abschneiden bin ich mehr als zufrieden. Nach 2x WM Gold in Anzere, jetzt 2x Silber bei der Staatsmeisterschaft in der Steiermark. Das umfangreiche Training hat sich mehr als gelohnt!“

Nächster Start:       Bundesmeisterschaften des Österr. Seniorenbundes
                                     Nordisches Zentrum Böhmerwald / 8. März 2018

 

zum Bericht von blindensport.at >

11. Jan, 2018

 

 

 

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung wurde ich für für meine außergewöhnlichen Leistungen bei der WM gemeinsam mit einem jungen englischen Sportler vom Präsidenten des Weltverbandes Chris Thomas und der Generalsekretärin Liz Schick ausgezeichnet.

"Diese Auszeichnung bedeutet mir sehr viel, ist sie doch eine Anerkennung meiner Leistung!"