9. Apr, 2019

Der Start bei der Ridderweek im norwegischen Beitostølen hat für die stark sehbehinderte Trauner Ausnahmesportlerin Renata Hönisch bereits Tradition. Es ist eine der größten nordischen Veranstaltungen im Behindertensport. Dieses Jahr waren 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 20 Nationen am Start. Gemeinsam mit ihrem Guide Sim Gerkum, einem norwegischen Sportstudenten, war sie bei 3 Rennen am Start und das sehr erfolgreich.

Biathlon  /  6km klassisch
Altersklasse:   1.Platz
Gesamtwertung Damen:  2.Platz

5km klassisch
Altersklasse und Gesamtwertung Damen:  1.Platz mit Tagesbestzeit

Ridderrennet /  20km klassisch
Altersklasse:  Platz 1
Gesamtwertung Damen:  4.Platz

Bilanz von Renata Hönisch
„Mit meiner Leistung bin ich sehr zufrieden. Beim Ridderrenet hätte ich auf Grund der extremen Verhältnisse Eislaufschuhe gebraucht. Da habe ich nicht volles Risiko genommen. Ein Sturz verhinderte leider einen Stockerlplatz.
Alles in allem ein versöhnlicher Abschluss nach dieser verkorksten Saison. Gesundheitliche Probleme von mir und meinem Guide verhinderten den Start bei der Staatsmeisterschaft und den Internationalen Österreichischen Meisterschaften der Transplantierten und Dialysepatienten.“

Jetzt beginnen die Vorbereitungen auf die Sommerbewerbe mit der WM der  Transplantierten in Newcastle (England) als Highlight.

18. Jan, 2019

 

Liebe Besucherinnen und Besucher meiner Website!

DANKE für mehr als 70.000 Klicks!

24. Dez, 2018

 

Liebe Freunde, Fans und Förderer aus Nah und Fern!

Weihnachten steht vor der Tür, das Jahr 2018 neigt sich seinem Ende zu. Zeit DANKE zu sagen für eure Unterstützung, fürs Daumendrücken und die zahlreichen Besuche meiner Website.

Ich wünsche euch und euren Familien ein Frohes und besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und alles Gute für 2019.

Freue mich auf ein Wiedersehen mit euch im kommenden Jahr !

 

 

17. Sep, 2018

Seit Beginn unterstützt Renata Hönisch das Schulprojekt "Organspende und Transplantation - Let´s talk about!" ihres Managers Hubert Kehrer, der dieses österreichweit einzigartige Projekt gemeinsam mit den OÖ.Selbsthilfeorganisationen ins Leben gerufen hat. Gemeinsam mit dem Vortragsteam des Forums besucht sie OÖ.Schulen und erzählt ihre persönliche Geschichte.

"Ich verdanke der Knochenmarkspende meines Bruders mein Leben. Auf diesem Weg möchte ich etwas davon zurückgeben. Unter den vielen Menschen, die in Österreich auf eine passende Knochenmarkspende warten, sind vor allem viele Kinder, die an Leukämie erkrankt sind", so Renata Hönisch.

25. Jun, 2018

Vergangene Woche fanden in Cagliari (Sardinien) die
10. Europameisterschaften für Transplantierte und Dialysepatienten statt. Österreich war mit einer starken Mannschaft in Italien vertreten. Mit dabei auch wieder die stark sehbehinderte Oberösterreicherin Renata Hönisch mit ihrem Bruder Thomas als Guide.

Die Bilanz der beiden Geschwister kann sich sehen lassen: Bei allen Starts am Stockerl, 4x Bronze bei vier Leichtathletikbewerben:

3km Power Walken, 1.500m Laufen, Kugelstoßen und Diskus.

Resümee von Renata Hönisch:
"Ich bin mit meinem Abschneiden mehr als zufrieden, vor allem deswegen, weil durch die Zusammenlegung einzelner Alterrsstufen die Konkurrenz heuer teilweise um einige Jahre jünger war."

Die EM war hervorragend organisiert und für die beiden ein absolutes Highlight in diesem Jahr.

Die nächste EM wird 2020 in Irland stattfinden. Gastgeber wird die Hauptstadt Dublin sein.