17. Apr, 2018

Zum Abschluss der Wintersaison bin ich noch bei den Internationalen Österreicheischen Schimeisterschaften der Transplantierten und Dialysepatien in Tannheim (Tirol) bei 2 Bewerben gestartet.
Den Langlaufbewerb konnte ich mit meinem Tiroler Guide gewinnen. Beim Schneeschuhlauf lief ich als Dritte durchs Ziel. So konnte ich die Heimreise mit Gold und Bronze antreten.

Nach einer kurzen Regeneration beginnen bereits wieder die Vorbereitungen für die Sommersaison mit der EM in Sardinien als Höhepunkt.

3. Mrz, 2018

Die Loipen von Hohentauern präsentierten sich bei den Nordischen Staatsmeisterschaften der Behinderten am vergangenen Wochenende in hervorragendem Zustand. Ideale Schneebedingungen für die einzelnen Bewerbe. Lediglich die niedrigen Temperaturen machten einigen Teilnehmern zu schaffen. So entschlossen sich die Veranstalter, den Bewerb über 15km in der Freien Technik um die Hälfte der Distanz auf 7,5km zu verkürzen.
Gemeinsam mit ihrem Gallneukirchner Guide Kurt Leeb war die Oberösterreicherin bei zwei Bewerben am Start. Sowohl über 5km / klassisch als auch über 7,5 km / Freie Technik belegte Renata Hönisch in der Kategorie der Sehbehinderten den hervorragenden 2.Platz.

Resümee von Renata Hönisch (OÖ. Blindensportverein / OÖBSV)
„Mit meinem Abschneiden bin ich mehr als zufrieden. Nach 2x WM Gold in Anzere, jetzt 2x Silber bei der Staatsmeisterschaft in der Steiermark. Das umfangreiche Training hat sich mehr als gelohnt!“

Nächster Start:       Bundesmeisterschaften des Österr. Seniorenbundes
                                     Nordisches Zentrum Böhmerwald / 8. März 2018

 

zum Bericht von blindensport.at >

11. Jan, 2018

 

 

 

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung wurde ich für für meine außergewöhnlichen Leistungen bei der WM gemeinsam mit einem jungen englischen Sportler vom Präsidenten des Weltverbandes Chris Thomas und der Generalsekretärin Liz Schick ausgezeichnet.

"Diese Auszeichnung bedeutet mir sehr viel, ist sie doch eine Anerkennung meiner Leistung!"

10. Jan, 2018

 

 

 

Heute darf ich mich über meine zweite Goldmedaille freuen. Gemeinsam mit meinem Guide Georg-Kurt Leeb habe ich heute den Stundenlauf gewonnen und so den Sprung auf das oberste Treppchen geschafft. Gemeinsam haben wir bei diesem Bewerb mit der Tagesbestleistung von14 km gewonnen. Unter den prominenten Geschlagenen war unter anderem mit Judit Berente die ungarische Präsidentin des Europäischen Verbandes.

 

9. Jan, 2018

Turbulenter WM-Auftakt in Anzere. Der starker Wind brachte eine Programmänderung mit sich. Der Riesentorlauf und der Schneeschulauf mussten abgesagt bzw. verlegt werden. Die Seilbahn konnte die Teilnehmer nicht zu den Wettkampfstätten bringen!

Der Schneeschuhlauf über 2km konnte um 11.00 Uhr zur Überraschung aller auf einer Ausweichstrecke durchgeführt werden. Wir hatten nicht mehr damit gerechnet. Aus Zeitgründen konnten wir die Strecke nicht mehr besichtigen. Da die neue Strecke extrem anspruchsvoll und für mich mit meiner Sehbehinderung auch gefährlich war, mussten wir schweren Herzens das Rennen aufgeben. Darüber hinaus wartete am Nachmittag ja auch noch der Langlaufbewerb auf uns. Das Highlight des ersten Tages.

Mit Tagesbestzeit ist es uns gelungen, am Nachmittag diesen Bewerb zu gewinnen und den Titel von 2014 erfolgreich zu verteidigen. Zur Belohnung gab es Gold! Die Freude bei uns und in unserem Team war natürlich riesengroß, war es doch die 1. Goldmedaille für TEAM AUTRICHE !